Sonntag, 5. Oktober 2014

Poncho ~ gestrickt & gehäkelt



Anleitung: 

 

Materialien: 522 Gramm Wolle
(Lauflänge 1535 Meter)
1 Rund-Stricknadel Stärke 4
1 Häkelnadel Stärke 3,5-4 


Zuerst strickt man 2 Rechteckflächen in der 

Größe 40x80cm. Das Strickmuster, welches ich
hier angewendet habe, sollte Rippen und
eine gewisse Transparenz haben.

Das  Strickmuster geht folgendermaßen:

1.Reihe-Hinreihe: 2 Maschen rechts, 2 Maschen links
2.Reihe-Rückreihe: Maschen stricken wie sie erscheinen, 
rechte Maschen rechts, linke Maschen links
3.Reihe-Hinreihe: 1 Ma rechts stricken, 
nächste rechte Ma mit folgender li Ma zusammenstricken - rechte Masche liegt dabei über der linken, 2 Umschläge um die Nadel winden, 2 Ma zusammenstricken (re Ma liegt über der li Ma)
4. Reihe-Rückreihe: linke Maschen links stricken, Umschläge rechts stricken
Ab 5. Reihe die Reihen 3 und 4 wiederholen.

Beide Flächen gemäß der Darstellung zusammenlegen.

  
Kurze Seite trifft auf lange Seite der anderen Fläche.

Die Flächen nun per Hand zusammennähen.

 Erster Schritt ist absolviert. Es folgt der zweite.


An der langen Außenkante soll nun eine Reihe 
gehäkelter Patches - oder auch 'granny squares' genannt- 
angebracht werden. Die beiden Kanten sind jeweils 120cm lang 
(40+80cm).
Ich möchte Quadrate mit einer Seitenlänge von 11cm und brauche
also 2x12=24 Patches.

Die Herstellung dieses quadratischen Patches 
in Häkeltechnik wird im folgenden erklärt.
 
Am Anfang eine Schlaufe bilden.

Fünf Luftmaschen häkeln.

Zum Abschluss der ersten Reihe wieder in die erste 
Luftmasche einstechen und eine feste Masche häkeln,
so dass ein geschlossener Ring aus Luftmaschen entsteht.

Drei Luftmaschen häkeln (fungiert wie ein erstes 
Stäbchen in der zweiten Häkelreihe).

Für das nächste Stäbchen einen Umschlag 
um die Häkelnadel bilden und in das Ringloch
stechen, um Faden für eine Masche zu holen.

 Danach Faden oberhalb des Ringes holen und durch 
zuletzt gebildete Masche und den Umschlag ziehen.

Abschließend noch einmal Faden holen zum 
Abhäkeln der letzten beiden Maschen.

Die Stäbchenmasche ist fertig und auf der Nadel 
befindet sich nur noch eine Masche.

Als nächstes eine Luftmasche häkeln.

Insgesamt 8 Stäbchen in dieser zweiten Reihe häkeln
mit jeweils einer Luftmasche dazwischen. Anfängliche
3er Luftmaschen und Reihenende durch feste Masche
bündig abschließen.

Für die dritte Reihe wieder 3 Luftmaschen 
am Anfang häkeln.

Diesmal als nächstes ein Stäbchen mit 2 Umschlägen 
herausarbeiten.


Um neuen Faden zur Maschenbildung zu holen,
in das entstandene Loch der Vorreihe einstechen.

Die ersten zwei vorn auf der Nadel liegenden Maschen
werden beim Häkeln zusammengefasst.

Liegen noch 3 Maschen auf der Nadel, werden
die ersten beiden Maschen zusammengefasst,
so dass nur 2 Maschen weiterhin auf der Nadel
liegen.

 Zwei weitere Stäbchenmaschen werden auf dieselbe
 Art und Weise  herausgehäkelt. Pro Loch jeweils
4 Zweifachstäbchen häkeln.

Liegen alle 4 Endmaschen der Stäbchen auf der Nadel,
dann mit einem Mal alle Stäbchen abhäkeln. 
Es entsteht eine Blütenblatform (unten breit, oben spitz).

 Nun 4 Luftmaschen häkeln für den Zwischenraum
bis zum Herausarbeiten des nächsten Blütenblattes.

Das zweite Blütenblatt in derselben Art und Weise 
häkeln bis am Ende 8 Blütenblätter entstanden sind.

Nach dem zweiten Blütenblatt wieder 4 Luftmaschen
häkeln, die den Zwischenraum überbrücken.

 Hier noch einmal zu sehen...das Einstechen in das 
Loch der Vorreihe. Eine Luftmasche und zwei Umschläge
liegen auf der Nadel, der Faden wird von hinten nach vorn gezogen,
so dass eine neue Masche entsteht.

 Am Ende der dritten Reihe in die Anfangsmasche einstechen
und mit einer festen Masche einen Abschluss bilden.

In der vierten Reihe 5 Luftmaschen bilden.

Dann in die Masche an der Spitze des nächsten 
Blütenblattes einstechen, Faden holen und 
eine feste Masche bilden.

Danach gleich noch einmal 5 Luftmaschen häkeln
und nun aber in dieselbe Masche an der Blütenblattspitze
stechen wie zuvor. Es entsteht dadurch eine Schlaufe, die 
später Voraussetzung für die Eckenbildung ist.

Jede dritte 5er Luftmaschenreihe wird zu einer Schlaufe
gehäkelt, wie im Bild zu sehen.

Der Abschluss der Reihe wird so gebildet, dass
erst 2 Luftmaschen gehäkelt werden und dann
ein einfaches Stäbchen. Einstichstelle ist die 
Anfangsmasche der Reihe.

Die fünfte und letzte Reihe des Häkelpatches
beginnt mit zwei Luftmaschen...

...und einem einfachen Stäbchen (1 Umschlag).
Einstichstelle ist das Loch der Vorreihe unterhalb der 
zuvor gehäkelten 2 Luftmaschen.

Nach diesen ersten zwei Stäbchen...

...folgen 4 weitere Stäbchen, welche allerdings schon
in dem nächsten Loch der Vorreihe (linkerhand)
eingestochen werden.

An der Schlaufe der Vorreihe wird nun die erste
Ecke gebildet, und zwar im Rhythmus: 4 Stäbchen,
2 Luftmaschen, 4 Stäbchen

Wie im Foto die Arbeit fortsetzen. Die anfänglichen
2 Stäbchen mit 2 abschließenden Stäbchen ergänzen.

~~~ Fertig ~~~


Und nun nur noch 24 Stück davon anfertigen.
Ich habe 6 Stunden dafür gebraucht.

 Jeweils 12 Patches aneinander nähen per Hand.

Es entstehen 2 Patch-Reihen von 132cm Länge.

 Die gehäkelten Bordüren nun nach demselben 
Schema wie die Strickflächen zurechtlegen und an
den langen Seiten des Strickponchos annähen per Hand.

An die Häkelbordüren kommen zum Randabschluss 
noch Fransen ran. Die Fadenlänge ist 35cm und es 
werden 5 Fäden zu einem Bündel mit Hilfe der Häkelnadel
in die großen Löcher geknüpft.

~~~ Fertig ~~~


Am Halsausschnitt wird in glatt rechts noch ein kleiner Kragen 
angestrickt. Die Maschen dafür hole ich aus den Randmaschen
der Strickflächenkanten heraus. An den Spitzen vorn und 
hinten habe ich in 2 mittleren Reihen je 3 Maschen zusammen-
gestrickt.

~~~ Fertig ~~~